www.gemo-netz.de

Meldungen

Das Wetter auf gemo-netz.deNachrichten & Infos: Seefahrt und Hafen aus Rostock und M-V

| 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 |
Rostock, 22. Januar 2010

Ostsee-Adria-Korridor aktiv vermarkten
Schlotmann: Für Hafenstandorte werben

Bilder: Rostocker Seehafen
Rostock - Seehafen
Der Ostsee-Adria-Korridor als kürzeste Verbindung zwischen Mittelmeer und südlicher Ostsee soll aktiv vermarktet werden. "Wir wollen gezielt Werbung für Logistikstandorte und Logistikdienstleistungen entlang des Korridors betreiben", sagte Volker Schlotmann, Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung, auf der heute stattfindenden 6. Infrastrukturministerkonferenz in Schönefeld. "Die allgemeine Werbung für den Raumentwicklungskorridor kann durchaus als Daueraufgabe gesehen werden", sagte Schlotmann.

"Gerade in Zeiten der wirtschaftlichen Krise müssen wir aktiv für unsere Hafenstandorte und für den Ostsee-Adria-Korridor als leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur bei Entscheidungsträgern vor allem aus der Wirtschaft werben", so der Minister. "Ziel ist es, mehr Unternehmen zu überzeugen, dass sie ihre Güter auf diesem Korridor transportieren, dass sie an den Standorten entlang des Korridors investieren und dass letztlich mehr Wertschöpfung in den logistiknahen Branchen entsteht."

Darüber hinaus plädierte Schlotmann für die Fortschreibung der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-T). "Hier müssen wir 2010 zum Erfolg kommen", sagte er. "Unser gemeinsames Ziel ist nicht nur der Ausbau der Eisenbahnstrecken Dresden - Berlin über Rostock und Sassnitz nach Skandinavien, sondern auch die Einrichtung eines "Grünen Korridors", einer Initiative, die darauf abzielt, Transportwege und Logistiknetze nicht nur effektiv, sondern auch umweltschonend zu planen".

Der Ostsee-Adria-Korridor reicht von Skandinavien über Rostock und Sassnitz nach Berlin und weiter über Leipzig bzw. Dresden nach Oberitalien und zu den Adriahäfen. Ein Vorteil gegenüber Parallelstrecken sind die guten bereits bestehenden Verkehrswege im Korridor. Ziel ist es, den Korridor weiterhin als eine attraktive Verkehrsinfrastruktur mit einem international konkurrenzfähigen Verkehrsangebot zu entwickeln. Eine Seite Zurück

Bilder: gemo-netz.de | Kontakt | zum Seitenanfang
| Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung |
AkzeptierenCookie-Text